ZOO

Udsouds

Hören

ZOO definieren sich durch ihren einzigartigen Sound und das blinde Verständnis zweier Menschen auf einer Wellenlänge.
Ihre Produktionen reichen von liebevoll ausgeklügelten Groovemaschinen die unterm Deckmantel von Deepness und Dunkelheit verweilen bis hin zu verspielten, abgehenden Tanzflächenköchern. In eine Schublade stecken kann man die Beiden nicht. Und das wollen Sie auch nicht, denn Eingefahrenheit in eine Musikstruktur liegt ihnen so fern wie Eisbären von Pinguinen (wenn sie denn mal liegen).
Auf der Bühne spielt ZOO mit der Atmosphäre und dem Publikum. Emotionsgeladene bis tief schöne Momente in denen man nur die Augen schließen kann um zu genießen wechseln sich immer wieder ab.
Sie produzieren live und man erlebt mit ihnen einzigartige Momente.
Den perfekten Sound für manche Situationen kann man eben nur spontan erzeugen.

Die Beiden brechen dabei bewusst die Genregrenzen der elektronischen Musik und experimentieren mit Neuem. Es wird nicht nur das bedient, was eh funktioniert.
Um ein Hörerlebnis zu kreieren ist eben das notwendig und so fahren Publikum und ZOO zusammen durch scharfe Spannungskurven um dann auf der anderen Seite mit weichen, flauschigen Teppichen davonzufliegen.
Die Aufteilung in Drumprogrammierer (Thorsten) und Jan als Synthiewärter ermöglichen diese unvorhersehbaren Abwechselungen, da immer auf den Sound des Einen eine Reaktion des Anderen folgt.
Klassische Drumsoundsounds, analoge Klangerzeuger und Synthesizer sind so eingesetzt, dass stets ein unzähmbarer Groove herrscht, der das Tanzbein ordentlich zum schlackern bringt, sei es fetzig oder tiefenentspannt.
Ein Laptop auf der Bühne wird vergeblich gesucht, denn ZOO liebt analogen Sound und latenzfreie Zonen.
Chamäleonmäßig wird durch den Auftritt geschwoft, stets mit erfahrenem Blicke gen Publikum wachend, sodass Jedem ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert werden kann.
Wildes Gestikulieren bei Nichtbeachtung absolut erwünscht! Aber immer lieb sein.