WÆLDER

Hören

Die Electronica von WÆLDER aus Berlin und Wien oszilliert zwischen Ambient, Post-Dubstep und Pop, sie schrammt an weirdem Folk und LoFi und klingt dabei so organisch, dass man sie atmen hören kann. Ihre Beats und Synthies bauen Landschaften aus schroffen Felsen und moosigem Grund, auf denen es wimmelt und kriecht – feuchtwarm, magisch, eigenartig und harmonisch wie das Leben selbst. Obskure Samples, Stimmen, field recordings, genauso wie zahllose Instrumente…

WÆLDER arbeiten an unterschiedlichen Orten. Zu unterschiedlichen Zeiten. Dennoch sind sie eine Band. WÆLDER sind Jan Preißler aus Berlin an Gitarre, Bass, Mandoline, Klavier, Dudelsack und Gesang und Moritz Nahold aus Wien, klassisch ausgebildet an Cello, Saxophon und Schlagzeug, hier jedoch für Synthesizer, Beats, Soundscapes und noise verantwortlich. Sie sind 22 und 24 Jahre alt, spielten und spielen in Orchestern, Jazz Ensembles, Stoner Rock- und Punkbands und arbeiten neben WÆLDER auch als als Theater- oder Filmmusiker.

Die Klänge und Melodien von WÆLDER sind catchy aber kauzig und bewegen sich, genau wie der Gesang, immer entlang der Grenzen zwischen Realität und Traumzustand, zwischen Wissenschaft und Geisterbeschwörung.