Miss Kenichi

Hören

„The Trail“, das neue Album von  Miss Kenichi ist, kurz gesagt, zeitlos: Es schwebt wie Nebel über einem Schlachtfeld, bedrohlich und doch auf geheimnisvolle Weise schön, seine Herkunft unklar, seine Präsenz spürbar und doch nicht zu fassen. Wie ein dunkler Wald, mit Lichtstrahlen, die zwischen den Bäumen hervorbrechen, scheint „The Trail“ im ersten Moment voller Schatten und Dunkelheit zu sein, doch seine Schönheit verleiht dem Album auch einen höchst lebendigen Optimismus. Miss Kenichi zeigt hier eine dunklere Seite von sich und während sie sich textlich oft auf eine raue und auch unwirtliche Natur bezieht und über das ganze Album verteilt immer wieder Berge, Wälder, Stürme, Tiere und Flüsse erscheinen, wachsen die Songs doch über ihren Ursprung hinaus und verdichten sich zu etwas Größerem, einem Werk voller Anmut und Magie.
„Momente kristalklarer Schönheit“ ( Rolling Stone)
„Erhabene Herbstmusik“ ( Kulturspiegel)
„a graceful gloom-pop triumph“ ( The Skinny UK)
„ pure, glistening talent“ ( GodIsInTheTV UK)

Live wird Katrin Hahner aka Miss Kenichi, deren Songs eigensinnig irgendwo zwischen dream-folk und art-pop changieren von Co-Producer und Kollaborateur Earl Harvin (Tindersticks, My Brightest Diamond, Glen Hansard.. ) begleitet. Intensiv, berührend, magisch.