Alexander Paulski

Escape & Repeat Morning Gloryville Berlin

Hören

Wenn die Wilde Möhre am Sonntag langsam zu Ende geht, wirft dies so die ein oder andere Frage auf: „Habe ich noch genug Pfeffi, um über den Tag zu kommen?“ „Ist heute nicht erst Samstag?“ Alexander Paulski hat auch eine Frage an Euch, eine Frage, die gerade für den letzten Festivaltag essentiell: „Do you wanna funk with me?“
Alexander Paulskis Sets sind energiegeladen und fröhlich, manchmal auch erfrischend anders und beinahe unverschämt, wenn er Donna Summer mit einer fiesen Acid-Nummer mixt. Über all dem steht der Spaß. Als Resident der Morning Gloryville Berlin, Berlins erstem Pre-Work-Rave, weiß er, von Anfang an 120% zu geben. Frei nach dem Motto „in rave we trust“.
Siedeln sich seine nächtlichen Clubgigs irgendwo zwischen Early 90s House, Garage und moderneren UK-House und 2Step-Produktionen der härteren Gangart, abgerundet mit einer Portion Disco, an, wird er auf der Wilden Möhren mit einem Set aus Disco Classics, Edits und Nu Disco aus jedem von uns die Discoqueen herausholen – und die Sonne scheint dazu ja sowieso.